Schlange hielt Wehr in Atem

Heeren-Werve. Insgesamt 52 Einsätze hatte der Löschzug Heeren-Werve im abgelaufenen Jahr 2010. Sie bestanden aus 14 Bränden, 31 technischen Hilfeleistungen und fünf Fehlalarmen. Zwei Einsätze aber waren eher eher ungewöhnlich.

Zum einen wurden die Kameraden an einem Morgen zu einem Einsatz „TH (Technische Hilfeleistung) Schlange“ gerufen und zum anderen an einem Freitagnachmittag zu einem Fachwerkhaus in den Ortskern, bei dem sich nach Bauarbeiten einige Risse gebildet hatten. Die Schlange stellte sich zum Glück als harmlose Kornnatter heraus. Und die Schäden am Fachwerkhaus führten glücklicherweise auch nicht dazu, dass es nicht mehr bewohnt werden konnte.

Auch unterstützte der Löschzug die Kameraden der anderen Ortsteile bei größeren Einsätzen (z.B. Brand auf dem Bauhofgelände, Wassereinsatz in Methler). Selbstverständlich war für die Wehrmänner (unter den 51 Aktiven gibt es nur eine Frau) auch die Teilnahme und Unterstützung bei Veranstaltungen im Stadtteil wie saubere Ortsteile oder Schachtzeichen.

Im Gerätehaus an der Mittelstraße wurden im vergangenen Jahr überdies die Module 1, 2 und 3 für die Grundausbildung durchgeführt. Daneben fand erstmals ein Pilotlehrgang zum Thema „Technische Hilfeleistung“ statt. Insgesamt kamen die Heerener Freiwilligen auf 1500 Einsatzstunden und 2350 Stunden für Aus- und Fortbildung.

Neben den Einsätzen und Fortbildungen kam aber auch die Geselligkeit nicht zur kurz. U.a. wurde an Halloween ein gemütlicher Nachmittag für die Familien veranstaltet. Damit sollen die Familien in den Löschzug eingebunden und gleichzeitig auch ein Ausgleich für die aktiven Feuerwehrleute geschaffen werden. Die Feuerwehr Heeren hat auch eine Jugendgruppe: Sie besteht aus 22 Jungen und zwei Mädchen.

Folgende Ehrungen und Beförderungen wurden am Samstag auf der Jahresdienstbesprechung der Wehr in Heeren ausgesprochen: Christian Langhain ist Feuerwehrmannanwärter, Michael Großmann, Torben Heikenfeld, Niklas Hain und Markus Napierski sind Feuerwehrmänner, Imo Dupont, Dirk Hawlitzek und Stefan Klein Oberfeuerwehrmänner, Stefanie Preuß Hauptfeuerwehrfrau, Lars Reinhard und Steffen Betsch Unterbrandmeister, Tim Waltemode Oberbrandmeister und Norbert Klein Hauptbrandmeister. In die Ehrenabteilung verabschiedet wurde Lothar Keinemann.