Mit viel Schweiß ans Ziel

Kamen. „Go Michi go!!!“ tönte es aus dem Lautsprecher am Sportplatz Lüner Höhe. Die halbe Bevölkerung von Mini-Kamen hatte sich versammelt, um JFZ-Leiter Michael Wrobel lautstark anzufeuern.

Wrobel kämpfte für sein DLV-Laufabzeichen. 30 Minuten im Laufschritt musste er dazu durchhalten. – Und rund 40 Kinder rannten mit. „Ich habe drei Gründe warum ich das heute mache, einmal weil ich 400 Mini-Mo Sponsorengelder von Mini-Kamens Geschäften bekommen habe, die ich gut für Mini-Kamen 2012 anlegen kann. Zum anderen mache ich es für die Kinder und den Weltfrieden,“ sagte Wrobel.

Wrobel schaffte die 30 Minuten unter lautem Jubel. Auch 14 Kinder hatten durchgehalten und sich so das Laufabzeichen verdient. „Es war anstrengend und die letzten Minuten waren sehr hart, auch wegen dem warmen Wetter,“ sagte Wrobel erschöpft.

Mini-Kamen war aber nicht nur gestern sportlich. Die Mini-Kamen-Bewohner spielten zu bestimmten Zeiten in der nahe gelegenen Sporthalle Völkerball und Fußball. Und sogar Selbstverteidigung stand auf dem Programm. Heute wird zum Abschluss gefeiert.