Couragierte Arbeit zahlt sich aus – Große Lösung am Hertie Standort

Michael Krause, stell. SPD-Fraktionsvorsitzender

Erfreut nahmen auch die Kamener Sozialdemokraten die Nachricht, dass es eine ganz konkrete Zukunft für den Hertiestandort gibt, am Dienstag im Rahmen der Sitzung des Wirtschaftsausschusses auf.
„Hier zahlt sich jetzt die couragierte Arbeit unseres Bürgermeisters Hermann Hupe aus“, freut sich Michael Krause, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Beharrlich habe die Verwaltung immer wieder diesen Prozess begleitet, „oft auch mit Frust und viel Wut im Bauch“, weiß Michael Krause aus Gesprächen mit Hermann Hupe zu berichten. Die Situation rund um Insolvenzen, ungeklärten Besitzverhältnissen und verschiedenen Rechtspositionen sei auch für die Personen, die sich regelmäßig mit diesem Thema beschäftigt haben, kaum noch nachvollziehbar gewesen.
Dem Bürgermeister und seinem Team sei es aber gelungen, die vielen handelnden Personen an einen Tisch zu bringen und eine wahrlich große Lösung zu präsentieren. „Der Bürgermeister hat seine Handlungsfähigkeit und seine Entschlossenheit, den Hertie-Standort wieder zum Leben zu erwecken, eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

„Auch an dieser Stelle werden wir nun unsere Stadt fit machen für die Zukunft“, sagte Krause, der nun mit Spannung erwartet, wie sich die Pläne konkretisieren werden, welche Geschäfte letztendlich dort einziehen werden, wie sich das Gebäude dann präsentieren wird.

„Wir sind überzeugt davon, dass die städtebauliche Qualität an dieser Stelle eine deutliche Steigerung erfahren wird. Dieser dann revitalisierte Platz wird unserer Stadt und dem gesamten Handel in der City gut tun", blickt Michael Krause voraus.