Gesundheitstag plus Jugendwehr-Jubiläum

Es sieht so aus, als bekäme Kamen eine neue „Location“ – einen Ort für attraktive Veranstaltungen. Am 5. April wird es sich zeigen: Der Platz vor dem Severinshaus wird den Rahmen bieten für den Aktionstag „Gesund in Kamen“, verknüpft mit einer Stadtrallye zum 50-jährigen Bestehen der Kamener Jugendfeuerwehr.

Beides passt prima zusammen, finden die Organisatoren. Es gehe schließlich um das Wohlergehen von Menschen, um Lebensrettung und -erhaltung. Das heißt: Jugendfeuerwehr, Severinshaus und benachbartes Klinikum Westfalen (genauer natürlich: das Hellmig-Krankenhaus) machen gemeinsame Sache.

Margarete Tautges, Sprecherin der Mieter im Severinshaus, lieferte heute im Pressegespräch einen kleinen Einblick in das, was da am ersten Samstag im April ab 11 Uhr “abgehen” wird: Angebote, die einer hohen Zahl von Besuchern stand halten. Denn es dürfte voll werden – der Bereich Gesundheit boomt. Praxen und Geschäfte sowie die Apotheke werden bis in den frühen Abend geöffnet sein – etwa für Beratungsgespräche, aber auch für ganz Handfestes: Wer will, kann seine Halsschlagader per Ultraschall untersuchen lassen oder im Massagestuhl Platz nehmen; oder wie wäre eine Körperfettmessung? Zwölf Stände werden aufgebaut sein, und wer mindestens acht davon besucht und sich einen Stempel geben lässt, nimmt teil an der Verlosung von Rundflügen über Kamen. Das Rote Kreuz lädt zu Blutspende und Knochenmark-Typisierung, es gibt Vorträge und Live-Musik. Und: Selbsthilfegruppen nutzen den Tag, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Ein dickes Paket in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden also.

… und natürlich: Action…!

Und, nicht zu vergessen: Action! Volker Baca, Leiter der Kamener Jugendfeuerwehr, und seine Mitstreiter werden die Fußgängerzone mit reichlich Einsatzfahrzeugen bestücken. An der Stadtrallye sollen am 5. April (ab 10 Uhr) Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Kreisgebiet teilnehmen, an die 100 Jungen und Mädchen flitzen durch die Stadt und versuchen, Aufgaben zu lösen. Für alle übrigen Kinder gibt es Hüpfburg, Schminkaktion, „Bungee-Running“ und, und, und. Besondere Attraktion: ein Flugfeldlöschfahrzeug des Flughafens Dortmund.

Futtern für den Förderverein

Zu essen und zu trinken ist selbstverständlich auch genug da. Und wer Waffeln oder Würste verputzt, tut das für einen guten Zweck: Der Erlös fließt an den frisch gegründeten Förderverein des Klinikums Westfalen. Bürgermeister Hermann Hupe hofft, dass der Platz vor dem Severinshaus – nennen wir ihn jetzt einfach mal: Severinsplatz – sich als Veranstaltungsort bewährt. Und dass der Gesundheitstag eine feste, jährliche Einrichtung wird.

Ein Platz mit Symbolkraft

Zumal der Severinsplatz große Symbolkraft habe: als Bindeglied zwischen Klinik- und Severinshaus-Komplex einerseits – künftigem Einkaufszentrum andererseits. Die Grundsteinlegung hierfür soll noch im Frühjahr sein.