SPD: „Elke Kappen als Rathauschefin“

Kamen. Der erweiterte Vorstand des SPD-Stadtverbandes hat sich festgelegt – und zwar einstimmig: Elke Kappen soll fürs Bürgermeisteramt kandidieren. Das hat uns Vorsitzender Friedhelm Lipinski bestätigt. Kappen ist derzeit 1. Beigeordnete im Kamener Rathaus, als solche schon jetzt Stellvertreterin von Bürgermeister Hermann Hupe. Der hat angekündigt, im Sommer 2018 in den Ruhestand zu gehen.

Elke Kappen, 1. Beigeordnete Stadt Kamen

Damit könnte Kamen im Kreis Unna nach Holzwickede die zweite Kommune werden, deren Rathaus-Chefsessel von einer Chefin besetzt ist. Vergangene Woche hat sich Kappen vor dem SPD-Führungsgremium – dem höchsten zwischen den Parteitagen – als Bewerberin präsentiert. Das einstimmige Votum fiel dann in ihrer Abwesenheit, berichtet Lipinski.

Bis Kappen „richtige“ Kandidatin wird, sind noch Formalien zu erledigen – gemäß Wahlgesetz. Eine Vertreterversammlung der Kamener SPD soll im Februar oder März die Kandidatur Kappens endgültig beschließen. Dazu müssen auch die Vertreter (Delegierten) aber erst einmal ordnungsgemäß gewählt werden. SPD-Chef Lipinski geht davon aus, dass die Kamenerinnen und Kamener die/den neue/n Bürgermeister/in Mitte Juni wählen. Den Termin legt der Landrat des Kreises, Michael Makiolla, fest. Und von diesem Termin hängt eben auch ab, wann Kappens Kandidatur offiziell im Kamener Rathaus angemeldet sein muss. Mindestens 48 Tage müssen zwischen Meldung und Wahltermin liegen.

Noch offen ist, ob es Gegenkandidaten und -kandidatinnen geben wird. Übrigens: In Schwerte ist Anfang März 2018 Bürgermeisterwahl. Dazu haben sich bislang rund ein halbes Dutzend Bewerber gemeldet – alles Männer.

 

 

Quelle: Kamenweb.de, Andreas Milk