„Kite“ Nummer 31: Luftiger Frühlingsklassiker

Kamen. Es ist wieder „Kite“! Mehr braucht (fast) nicht gesagt zu werden zu diesem Kamener Frühlingsklassiker. Termin des inzwischen 31. Internationalen Drachenfestivals: 5. und 6. Mai, wie immer auf dem Segelfluggelände an der Derner Straße.
Einzelheiten stellten Bürgermeister Hermann Hupe, Stadtmitarbeiterin Katja Herbold (Hupe: „Lady Kite“) und Organisator Stefan Eising beim Pressetermin vor. Drachen-Nachtfliegen und Feuerwerk bleiben die Höhepunkte am Samstagabend.

 

Vereint unterm Dach des indischen Kampfdrachens aus Papier – von links Katja Herbold, Hermann Hupe, Stefan Eising. (Foto Andreas Milk für KamenWeb.de)

 

Tagsüber gibt es am Samstag und am Sonntag reichlich Angebote vor allem für Kinder: Dass die sich wieder selbst ihre Drachen bauen können, versteht sich von selbst. Und sonst? Die GSW als Hauptsponsor bieten passend zur nahen Fußball-WM eine Kicker-Aktion, die Spielstraße samt XXL-Memory-Wand ist wieder dabei, zugunsten der Krebshilfe läuft ein Kuchenverkauf. Die gastgebenden Luftsportfreunde öffnen ihre Sommerterrasse.

Noch ein paar technische Hinweise gefällig? „Kite“ ist am Samstag, 5. Mai, von 10 Uhr bis Mitternacht geöffnet, am Sonntag, 6. Mai, von 10 bis 18 Uhr. 180 Halb- und Vollprofis sind als Drachenlenker angemeldet, dazu kommen rund 500 Tagesgäste.

Als Fläche für Flugfelder stehen 60.000 Quadratmeter zur Verfügung, für Vereine und Spielbereiche 2.000, für Gastronomie 1.000. Sollte wohl reichen. Erwartete Besucherzahl: Je nach Wetter 5.000 bis 15.000. Eintrittspreis: Null Komma nix.
Eine Anfahrt mit dem Auto ist nur über die Derner Straße – also aus der Kamener Innenstadt – möglich. Der Weg ist ausgeschildert, das Navi eher kontraproduktiv. Auf der Feldstraße wird es zusätzliche Parkmöglichkeiten geben, ebenso an der Heerener Straße. Wer clever ist, kommt aber lieber mit dem Rad oder zu Fuß.

Übrigens: Parallel zu „Kite“ ist in der Kamener City natürlich auch wieder Frühlingsmarkt.

 

 

 

Quelle: Kamenweb.de, Fotos: Andreas Milk