OV Methler diskutiert über Entwicklung der Baugebiete

Der Vorstand des SPD-Ortsverein Methler befasste sich in seiner Sitzung am vergangenen Montag mit Planungs- und Bauprojekten in Methler. Als Referenten zu diesem Thema hatte Ortsvereinsvorsitzender Joachim Eckardt den 1. Beigeordneten der Stadt Kamen, Dr. Uwe Liedtke, eingeladen.

Das sich in der Planung befindende Baugebiet an der Germaniastraße (hinter „Peter und Paul“) stand dabei im Fokus der Beratungen und der anschließenden Diskussion. „Im Zuge der Entwicklung dieses Wohngebietes sollten wir uns mit einer städtebauliche Veränderung der Kreuzung im Dorf Methler befassen“, erklärte Vorsitzender Joachim Eckardt. Der Kreuzungsbereich Germaniastraße/Hilsingstraße/Otto-Prein-Straße sei überdimensional und passe so gar nicht in den dörflichen Charakter.

Im Zuge der städtebaulichen Entwicklung des neuen Baugebietes wird auch der Verlauf der Germaniastraße (zwischen Kita und der Kreuzung im Dorf) überplant werden. Hier sei die Verwaltung schon in die Planungen eingestiegen und werde zeitnah Entwürfe präsentieren können, erklärte Uwe Liedtke.

Auch möglicherweise entstehende Parkplatzprobleme durch das neue Wohngebiet wurden erörtert. Bereits jetzt schon gibt es Hinweise auf Parkdruck rund um die Wohnanlage Peter und Paul. „Das werden wir intensiv beobachten müssen“, erklärte Joachim Eckardt.

Hocherfreut zeigte sich Joachim Eckardt über die Nachricht, dass der RV Wanderlust Methler am Wochenende seine traditionelle Karnevalsfeier im Bürgerhaus Methler veranstalten kann. „Dank und Lob an alle an dieser Maßnahme Beteiligten. Da kann man dann von einer Punktlandung sprechen.“