SPD SETZT ZEICHEN FÜR EUROPA

Kamen. Frieden! Das war die Botschaft, die vom Europafest des SPD-Stadtverbands und den vier Kamener Ortsvereinen am Samstag auf dem Markt ausging. Trotz der wenig einladenden Witterung wurde das Wochenende von vielen Kamenern im Zeichen des europäischen Zusammenhaltes eingeläutet. Blumen und mit Friedensbotschaften bedruckte Jutetaschen wurden verteilt, Hüpfburg und Spielmobil luden den Nachwuchs zum Toben ein und Gespräche mit den Kamener SPD-Vorderen wurden gesucht und gefunden, die zahlreich anwesend waren. Dabei habe sich herausgestellt, so Denis Aschhoff, dass es die mittlere Generation sei, um die man sich bezüglich der Wahlbeteiligung am meisten Sorgen machen müsse. Die Jugendlichen und die Älteren hätten am meisten Interesse der Europawahl gezeigt, die Generation zwischen 30 und 50 sei von der um sich greifenden Europa-Frustration offensichtlich am meisten betroffen – dies habe sich in zahlreichen Gesprächen herauskristallisiert. In der Wahrnehmung der Jungwähler, so Aschhoffs Eindruck, spielten indessen die AfD und andere rechtsgerichtete Parteien auch im Bezug auf den kontinentalen Zusammenhalt keine herausragende Rolle. Stattdessen seien viele unter 30-Jährige entsetzt von der Entwicklung in Großbritannien. Zu Besuch war auch eine Schülergruppe aus der französischen Partnerstadt Montreuil-Juigné, die sich nicht nur an den Ständen verpflegten, sondern dabei auch die Gelegenheit nutzten, um mit ihrer Anwesenheit auf dem Markt ein klares Zeichen für Europa zu setzen.

Quelle: kamenweb.de,  Alex Grün