SPD-FRAKTION TRIFFT ENTSCHEIDUNG PRO KOMBIBAD

In ihrer jüngsten Sitzung hat die SPD-Ratsfraktion eine Entscheidung getroffen. Sie sagt ja zu einem Kombibad für die Stadt Kamen.

„Wir haben alle Argumente nochmals abgewogen und sind am Ende zu der eindeutigen Überzeugung gekommen, dass ein Kombibad die beste Lösung für die Zukunft des Vereins-, Schul- und Freizeitschwimmen in unserer Stadt Kamen ist“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Daniel Heidler. „Wir brauchen einen Grundlagenbeschluss, der die Funktionen aller Kamener Bäder auf Kamener Stadtgebiet sichert. Kamen ist auch eine Stadt des Schwimmsports. Alle Kamener Vereine sollen nun ihre Zukunft verlässlich planen können. Aber auch die Möglichkeit eines attraktiven Freizeitschwimmangebots wird auf diesem Wege in unserer Stadt angeboten“, ergänzt Daniel Heidler.

Der Beschluss der SPD-Fraktion beinhaltet des Weiteren zwei zusätzliche Aspekte: Zum einen stellt die SPD-Fraktion klar, dass mit dem Beschluss für ein Kombibad über die Zukunft der Kleinschwimmhalle in Heeren-Werve noch nichts entschieden. „Wir haben eine Entscheidung für ein Bad gefällt, nicht gegen eins. Hier gibt es keinen zwingenden Zusammenhang“, stellt Daniel Heidler. klar. „Wir wollen, sofern der Rat die Entscheidung für ein Kombibad fällt, die Zeit nutzen, um Optionen für die Kleinschwimmhalle zu prüfen“, ergänzt der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Heeren-Werve, Martin Köhler. Die SPD-Fraktion wird für die Ratssitzung, in der die Badentscheidung auf der Tagesordnung steht, einen entsprechenden Antrag erarbeiten.
Klar ist für die Kamener SPD-Fraktion, dass eine solche Diskussion fair und offen geführt wird. „Wir haben eine Verantwortung für die Infrastruktur in unserer gesamten Stadt. Deshalb müssen Investitionsentscheidungen in einem Kontext gesehen werden und die Finanzierungsfrage geklärt sein“, sagt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christiane Klanke, und Daniel Heidler fügt hinzu: „Wir werden uns Gedanken machen, sind aber selbstverständlich offen für Vorschläge anderer Fraktionen.“

Der letzte Punkt des Fraktionsbeschlusses lautet, dass die SPD-Fraktion die Bürgerinnen und Bürger bei der weiteren Badplanung weiterhin einbeziehen wird. „Wir haben eine Badplanung! Im Rahmen dieser Planungen ist es möglich, weitere Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern aufzunehmen. Es soll das Freizeitbad aller Kamener Bürgerinnen und Bürger werden. Deshalb sollen sie auch mitreden. Klar muss aber allen dabei sein, dass wir im Kostenrahmen der bisherigen Planungen bleiben müssen.“

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Heidler
Vorsitzender

Quelle: SPD-Fraktion