Landesregierung zeichnet Kamen für Europa-Engagement aus

Bildzeile: Beigeordnete Ingelore Peppmeier, Partnerschaftsausschussvorsitzende Susanne Middendorf, Bürgermeisterin Elke Kappen und der stellvertretende Bürgermeister Manfred Wiedemann (v.l.n.r.) freuten sich am Rande der Ratssitzung in der vergangenen Woche über die Auszeichnung durch die NRW-Landeregierung.

Kamen. Sieben Städte zeichnete die Landesregierung im Jahr 2014 zunächst befristet als „Europaaktive Kommune aus“ – darunter die Stadt Kamen. Weil sie eine anerkennenswerte Europa-Arbeit leisten, überreichte NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner Vertretern dieser Städte jetzt eine unbefristet gültige Urkunde. Eine Delegation um Bürgermeisterin Elke Kappen nahm die Urkunde bei einem Empfang in Düsseldorf entgegen.

Minister Holthoff-Pförtner lobt in seiner Ansprache ausdrücklich die Arbeit, die die Kommunen Bocholt, Dortmund, Duisburg, Hörstel, Kamen, Lemgo und Marl für Europa leisten. „Diese Städte haben durch ihr dauerhaftes Engagement für den europäischen Gedanken in den fünf Jahren seit der Erstauszeichnung gezeigt, dass Europa Teil des Alltags der Menschen in Nordrhein-Westfalen ist. Dieses stetige Engagement würdigt die Landesregierung mit der dauerhaften Auszeichnung der vorbildlichen Europa-Arbeit der Kommunen.“

Insgesamt tragen 55 Kommunen in Nordrhein-Westfalen die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“. Die Auszeichnungen werden von der Landesregierung verliehen. Die Jury „Europaaktive Kommune“ setzt sich aus Repräsentanten der kommunalen Spitzenverbände und der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn sowie der Landesverwaltung zusammen. Der Jury imponierten hierbei die zahlreichen Aktivitäten, mit der die Stadt Kamen den europäischen Gedanken festigen möchte. Ein festes Datum hierfür ist unter anderem die Europawoche, die jedes Jahr Anfang Mai stattfindet. Neben der Internationalen Jugendkonferenz, bei der sich Jugendliche aus den Partnerstädten zum Thema Europa austauschen, finden in der Woche zahlreiche kulturelle und Informationsveranstaltungen statt. Einen festen Stellenwert hat in den Europaaktivitäten der Stadt Kamen die Bonjour-AG. Hierbei handelt es sich um eine Arbeitsgemeinschaft von Grundschülern der dritten und vierten Klassen, die sich in ihrer Freizeit treffen, um Briefe an ihre französischen Partner in Montreuil-Juigné zu schreiben. Einmal jährlich, am Himmelfahrtswochenende, verbringen die Gruppen eine gemeinsame Freizeit in Frankreich oder in Deutschland, bei dem sie ihre Partner persönlich kennen lernen.

Quelle: Pressestelle Stadt Kamen