Der Aufsichtsrat der Technopark GmbH, allen voran deren Leiterin Ingelore Peppmeier (5.v.l.) und Bürgermeisterin Elke Kappen (6.v.l.) nahm am Rande seiner letzten Sitzung das Zertifikat "Anerkanntes Innovationszentrum" von BVIZ-Geschäftsführerin Andrea Glaser (4.v.r.) entgegen. Foto: Alex Grün für KamenWeb.de

Kamen. Die Technopark Kamen GmbH ist vom Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V. (BVIZ) im Oktober letzten Jahres erneut erfolgreich als „Anerkanntes Innovationszentrum“ zertifiziert worden. Dessen Geschäftsführerin Andrea Glaser übergab am heutigen Montag das Zertifikat am Rande der 99. Aufsichtsratssitzung der städtischen GmbH.

Der BVIZ mit Sitz in Berlin, fördert seit 1988 den Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Unternehmen, treibt Innovationen voran und schafft günstige Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen. Des Weiteren unterstützt der BVIZ den Austausch unter den Mitgliedern sowie die Weiterentwicklung der Leistungsfähigkeit und Kompetenz der Technologie- und Gründerzentren. Die Auditoren, Dr. Gerhard Raetz, Heike Gensing vom „Business and Innovation Centre“ (BIC) in Frankfurt/Oder sowie die BVIZ-Geschäftsführerin Andrea Glaser nahmen die Arbeit der Gesellschaft unter die Lupe. Der Focus lag auf der Weiterentwicklung im Zeitraum 2014 bis 2019. Die Technopark GmbH punktete bei den Auditoren im Rahmen der Rezertifizierung im Oktober 2019 mit der Qualität und Nachhaltigkeit ihrer Arbeit. Die gute Vernetzung, das Zusammenwirken innerhalb des regionalen Netzwerks der TECH5plus sowie die Kontinuität der Arbeit seien beeindruckend – so beschreibt es Andrea Glaser als Auditorin. „Der Auditierungsprozess ermöglicht es darüber hinaus dem Zentrumsmanagement, die Leistungsfähigkeit und Qualität der eigenen Angebote an bundesweiten Qualitätsmaßstäben zu messen. Die Technopark GmbH positioniert sich hier mit ihren Leistungen und Erfolgen als hervorragendes Beispiel“. Bundesweit tragen aktuell knapp 20 Innovationszentren das BVIZ-Qualitätsprädikat.

Das gute Ergebnis freute vor allem Wirtschaftsdezernentin Ingelore Peppmeier, die die Technopark Kamen GmbH seit Oktober 2018 leitet.

Peppmeier wertet diese Auszeichnung als Anerkennung und Ansporn für die geleistete Arbeit sowie als Motivation für künftige Herausforderungen und Aufgaben. Gemeinsam mit ihrem Vorgänger Hubertus Ebbers, der weiterhin ehrenamtlich im BVIZ tätig ist und trotz seines Ausscheidens in den Ruhestand für das Re-Audit sein Wissen zur Verfügung stellte sowie der Prokuristin Gisela Dahmann erhielten die Gäste tiefe Einblicke in die Arbeit des Technologie- und Gründerzentrums. Die Technopark Kamen GmbH darf nun weitere fünf Jahre lang das Güte- und Qualitätssiegel als anerkanntes Innovationszentrum führen.

Quelle: kamenweb.de, Alex Grün