Corona-Virus: Stadt schließt Einrichtungen

Kamen. Nach der angekündigten Schließung der Schulen in Nordrhein-Westfalen schränkt auch die Stadt Kamen ab Montag, 16. März, den Publikumsverkehr in öffentlichen Einrichtungen ein. Hierzu werden unter anderem die Volkshochschule, die Stadtbücherei, das Haus der Stadtgeschichte, das Freizeitzentrum Lüner Höhe und das Bürgerhaus in Methler bis Ende der Osterferien geschlossen für die Öffentlichkeit geschlossen sowie sämtliche Sporthallen und Sportplätze gesperrt. Die Stadt Kamen reagiert mit dieser Entscheidung auf die weitere Verbreitung des Corona-Virus auch in der heimischen Region. „Wir möchten mit dieser Maßnahme die Ansteckungsgefahr der Bürgerinnen und Bürger sowie der städtischen Beschäftigten so weit wie möglich reduzieren“, sagt Bürgermeisterin Elke Kappen.
Nicht eingeschränkt wird zunächst der Betrieb im Kamener Rathaus, der Villa FiB sowie der Villa der Stadtentwässerung. Hier appelliert die Bürgermeisterin, Rathaus und städtische Dienststellen nur in wirklich dringenden Angelegenheiten aufzusuchen. Da sich viele Anliegen auch telefonisch oder per E-Mail klären lassen, bittet die Stadt die Bürgerinnen und Bürger darum, ihre Anliegen vorab unter der Servicenummer 02307 148-0 mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung abzusprechen. Auch Formulare und Anträge müssen nicht persönlich abgegeben werden. Der Briefkasten des Rathauses wird mehrmals täglich geleert und die fristgerechte Abgabe der Dokumente dokumentiert. Weitere Informationen zum Thema gibt die Stadt Kamen auf ihrer Internetseite unter www.stadt-kamen.de unter dem Punkt „Coronavirus“. Dort befindet sich auch eine Auflistung von E-Mail-Adressen, unter denen die Fachbereiche erreichbar sind.

Quelle: kamenweb.de