Kamener SPD verschiebt Delegiertenkonferenz zur Aufstellung der Ratskandidaten und der Reserveliste

Die Kamener Sozialdemokraten haben die für den 25. März 2020 geplante Delegiertenkonferenz im Kamener Technologiezentrum verschoben auf einen späteren Zeitpunkt. „Mal davon abgesehen, ob diese Versammlung derzeit überhaupt genehmigungsfähig ist, wollen wir unsere Mitgliedern keiner Ansteckungsgefahr aussetzen. Daher ist diese Absage für uns alternativlos“, erklärte SPD-Stadtverbandsvorsitzender Denis Aschhoff. Ursprünglich sollten dann die Ratskandidaten und die Reserveliste aufgestellt werde.
Wann die Sitzung nachgeholt wird, steht derzeit noch nicht fest. „Wir haben terminlich noch Luft, denn die Wahlunterlagen müssen „erst“ bis spätestens 16. Juni beim Wahlleiter eingereicht werden“, blickt Denis Aschhoff voraus. „Doch“, schränkt der Stadtverbandsvorsitzende ein, „passieren momentan soviel Dinge um uns herum, dass auch dieser zwar noch lange Zeitraum uns vor organisatorische Probleme stellen könnte.“ Dabei geht es auch um die Einhaltung von satzungsmässigen Ladungsfristen etc.
Abgesagt sind auch alle weiteren Termine des SPD-Stadtverbandes und der vier Kamener Ortsvereine. Vorstandssitzung, Mitgliederversammlungen aber auch die Treffen der verschiedenen Wahlkampfgremien der SPD liegen erst einmal auf Eis. Darunter fällt auch die Mitgliederversammlung des Ortsvereins Heeren-Werve, in deren Rahmen auch Vorstandswahlen anstanden.
„Unsere Kommunikation beschränkt sich vorläufig auf Telefonate oder E-Mails“, erklärt Gökcen Kuru, stellv. Vorsitzender des Stadtverbandes und Vorsitzender des Ortsverein Kamen-Mitte.

Quelle: SPD Kamen