SPD-Kreisvorstand und Kreistagsfraktion stellen Weichen für die Zukunft

Keine Zeit verstreichen lässt die SPD im Kreis Unna. Nicht einmal 24 Stunden nach der Verkündung des Ergebnisses der Stichwahl kamen der SPD-Unterbezirksvorstand und die gewählten Kandidatinnen und Kandidaten im Kreistag zusammen, um die Weichen für die nächsten Jahre zu stellen.

Doch zunächst hatte der frisch gewählte Landrat Mario Löhr das Wort. Neben den zahlreichen Glückwünschen bedankte sich Löhr auch für einen sehr engagierten und präsenten Wahlkampf in den vergangenen Wochen. „Jetzt geht es darum sich nicht zurückzulehnen, sondern die Themen auch anzupacken, die die Bürger bewegen“, appellierte der neue Landrat zum Abschluss. Zur Seite stehen soll Löhr in den kommenden Jahren Martin Wiggermann als stellvertretender Landrat. Der Kamener war bereits in den vergangenen Jahren Stellvertreter von Michael Makiolla und hatte signalisiert, dieses Amt weiterhin ausüben zu wollen. Seine Genossinnen und Genossen einigten sich einstimmig darauf, Wiggermann erneut vorzuschlagen.

Einen Wechsel wird es indessen an der Fraktionsspitze geben. Die bisherige Fraktionsvorsitzende Brigitte Cziehso hat angekündigt, sich nicht noch mal um das Amt der Fraktionsvorsitzenden zu bewerben. „Das hat unterschiedliche Gründe, aber vor allem möchte ich mehr Zeit für meine Familie“, erklärte die scheidende Fraktionsvorsitzende. „Brigitte Cziehso hat unsere große Kreistagsfraktion zusammengehalten und in einem schwierigen politischen Umfeld dafür gesorgt, dass die SPD mit anderen Partnern zusammen solide Mehrheiten für kreispolitische Leitentscheidungen und den Kreishaushalt bilden konnte. Ihr gebührt Dank und Respekt für ihre Arbeit“, erklärte SPD-Unterbezirksvorsitzender Oliver Kaczmarek.

Den Fraktionsvorsitz übernehmen soll Hartmut Ganzke. Der Landtagsabgeordnete aus Unna gehörte bereits vor der Wahl der Kreistagsfraktion an und hat seinen Wahlkreis in Massen erneut direkt gewonnen. „Wir brauchen eine bessere Zusammenarbeit auf Augenhöhe und eine Arbeitsweise, die von Vertrauen und Gemeinschaft geprägt ist“, warb Ganzke um Unterstützung. Die nächsten fünf Jahre seien entscheidend für die SPD im Kreis Unna, so Ganzke. Weiterhin kündigte Ganzke an, den Vorsitz des AWO-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems zeitnah aufzugeben, um die wichtige Aufgabe als Fraktionsvorsitzender intensiv auszufüllen zu können. „Mit Hartmut Ganzke rückt ein erfahrenes Mitglied unserer 23-köpfigen Fraktion an die Spitze. Er steht für klare inhaltliche Positionierungen und für eine politische Kultur des Miteinanders und der Kooperation“, erklärt Oliver Kaczmarek, der mit Ganzke seit vielen Jahren politisch eng zusammenarbeitet. Die gemeinsame Versammlung empfahl einstimmig, die vakante Stelle mit Hartmut Ganzke zu besetzen. Die endgültige Entscheidung über den Fraktionsvorsitz trifft die Fraktion in ihrer konstituierenden Sitzung.