SPD Methler trauert um Reinhard Skodd

Der SPD-Ortsverein Methler trauert um Reinhard Skodd. „Mit Reinhard Skodd verliert Methler eine engagierte und aufrichtige Persönlichkeit, die sich während seiner langen ehrenamtlichen Tätigkeit sehr um Methler verdient gemacht hat“, so SPD-Ortsvereinsvorsitzender Joachim Eckardt.

Reinhard Skodd trat 1972 in die SPD ein und war jahrzehntelang Teil des Vorstandes der SPD in Methler. Über 41 Jahre übte er verschiedene öffentliche Ämter aus. Bis zum Ende der letzten Wahlperiode im Jahr 2020 war Skodd sachkundiger Bürger im Partnerschaftsausschuss, in dem er 1979 – damals noch unter dem Namen Ausschuss für Internationale Begegnungen – auch sein öffentliches Wirken als sachkundiger Bürger begonnen hatte. Zunächst war er als sachkundiger Bürger und später von 1987 bis 2004 mit einer Unterbrechung von drei Jahren als Mitglied im Rat der Stadt Kamen tätig. Dabei setzte sich Reinhard Skodd stets mit großer Empathie für diverse soziale Angelegenheiten ein. Die Belange von Familien, Senioren und Behinderten bildeten einen Schwerpunkt von Skodds Wirken, der sich darüber hinaus auch gewissenhaft technischen und wirtschaftlichen Fragen widmete. Als Dank und Wertschätzung für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement wurde Reinhard Skodd am Tag des Ehrenamtes auf Vorschlag des SPD-Ortsvereins Methler von der Bürgermeisterin Elke Kappen geehrt. Neben seinem Engagement für die Methleraner SPD brachte sich Reinhard Skodd auch in diversen Funktionen im Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt in Methler ein.

Reinhard Skodd verstarb am 30. Januar im Alter von 71 Jahren. „Wir bedanken uns bei Reinhard Skodd für sein Engagement und werden vor allem seine sehr herzliche Art in guter Erinnerung behalten. Den Angehörigen wünschen wir viel Kraft“, so Eckardt abschließend.

Joachim Eckardt
SPD-Ortsvereinsvorsitzender Methler