Pressemitteilung des SPD Ortsvereins Methler -Ein „Facelifting„ für Methler SPD Ortsverein diskutiert Bauvorhaben im Stadtteil

Neue Planungen werden aufgeworfen und andere Vorhaben werden langsam konkret: In Methler kommt es in den kommenden Jahren zu einigen baulichen Veränderungen. Grund genug für den SPD Ortsverein Methler, um gemeinsam mit dem zuständigen Beigeordneten Dr. Uwe Liedtke einen Blick auf die Planungen zu werfen und erste Ideen zu diskutieren.

Erste Veränderungen ergeben sich in Methler bereits auf der Lindenallee. Dort wird eine Querungsinsel gebaut, um Fußgängern einen sicheren Weg zum Eingang des Kurler Busches zu ermöglichen. Ein paar Meter weiter rollen demnächst die Bagger an, denn dann wird die Fahrbahndecke der Robert Koch Straße saniert. „Wir drängen schon seit längerer Zeit darauf, die Fahrbahndecke der Robert Koch Straße zu erneuern. Umso erfreulicher ist es, dass sich diese Hartnäckigkeit nun auszahlt“, freut sich SPD Ortsvereinsvorsitzender Joachim Eckardt. Starten werden die Bauarbeiten an der Robert Koch Straße Ende dieses oder zu Beginn des kommenden Jahres.

Auch ein Projekt an anderer Stelle wird nun nach mehreren Jahren konkreter: Die Überplanung des Rasenplatzes an der Germaniastraße. Derzeit werden unterschiedliche Ideen gesammelt, wie das vorwiegend vom SuS Kaiserau genutzte Gelände weiterentwickelt werden kann. Beigeordneter Liedtke berichtete von der Idee, auch den angrenzenden Wasserspielplatz in die Planungen zu integrieren. In diesem Zusammenhang erinnerte der SPD Ortsverein daran, dass auch der SuS Kaiserau von den Veränderungen profitieren soll. Der SuS Kaiserau wird das bisherige Gebäude am Rasenplatz nach einer Überplanung nicht mehr nutzen können. Wir haben dem Verein daher versprochen, dass es an anderer Stelle einen Neubau geben und der Verein Planungsprozess einbezogen wird“, erklärt Joachim Eckardt, der auch Vorsitzender des Sportausschusses im Rat der Stadt Kamen ist „Dies ist für uns eine Voraussetzung für die weiteren Planungen.“

Während die Planungen am Rasenplatz an der Germaniastraße nun konkreter werden, haben einige Meter weiter bereits die Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet der Klimaschutzsiedlung begonnen. Vor diesem Hintergrund soll auch die Germaniastraße überplant werden. Für die weiteren Planungen gab der SPD Ortsverein Liedtke gleich konkrete Vorschläge mit auf den Weg. „Unser Vorschlag ist, dass nicht erst kurz vor der Einfahrt Methler Dorf, sondern bereits kurz hinter dem Kreisverkehr mit der Westicker Straße verkehrsberuhigende Elemente eingebaut werden“, erklärt SPD Ratsmitglied Oliver Bartosch, der den Wahlkreis Methler Dorf vertritt. „So wollen wir den Verkehr schon vor dem Kindergarten und dem Seniorenwohnheim beruhigen.“ Doch auch für den Kern des Methleraner Dorfes wünscht sich der SPD Ortsverein bauliche Veränderungen. Insofern begrüßt SPD Ortsvereinsvorsitzender Joachim Eckardt die Idee, eines integrierten Handlungskonzeptes für den Stadtteil Methler. „Mit einem integrierten Handlungskonzept für Methler können wir nahtlos an die erfolgreichen Projekte aus den anderen Stadtteilen anknüpfen“, erläutert Eckardt. So sind sowohl der Sesekepark in Kamen Mitte als auch die Neue Mitte in Heeren Werve Ergebnisse von integrierten Handlungskonzepten. Ein integriertes Handlungskonzept ermöglicht es uns, nicht nur den Kern des Methleraner Dorfs zu verändern, sondern auch weitere Projekte umzusetzen. Sobald es die Infektionslage zulässt, werden wir als Ortsverein die Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger zu einer Veranstaltung einladen, um gemeinsam nach Ideen zu suchen“, so Eckardt abschließend.

Quelle: OV SPD Methler