Krieg in Europa – SPD Kamen verurteilt russischen Angriff!

Mit Entsetzen müssen wir erleben, dass Putin sich über alle Regeln und Abmachungen der weltweiten Völkergemeinschaft hinwegsetzt und die Ukraine angegriffen hat. Es gibt bereits Tote und Verletzte. Insbesondere Kinder erleben großes Leid.

Daniel Heidler(SPD-Fraktionsvorsitzender Kamen):

Die Kamener SPD ist tief besorgt über die Situation in der Ukraine. Wladimir Putin führt einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen eine europäische Demokratie.

Wir hätten nicht geglaubt, dass wir mitten in Europa je wieder Krieg erleben würden. Wir sind traurig und wütend. Unsere Solidarität ist bei den Menschen in der Ukraine. Die Maßnahmen, die die Bundesregierung mit den NATO-Partnern ergriffen hat, um Russland einhält zu gebieten unterstützen wir.

Es ist gut, dass wir in dieser schwierigen Zeit besonnen aber auch entschieden handeln.

Auch unterstützen wir, die Bürgerinnen und Bürger, die derzeit auf vielfältige Art und Weise Solidarität mit der Ukraine zeigen. Auch die Zivilgesellschaft verurteilt diesen Angriffskrieg. Putin steht alleine. Das sollte er sich bewusst machen.

Denis Aschhoff (Vorsitzender Stadtverband Kamen):

Runter von der Couch und ein Zeichen setzen (Heute Mahnwache um 17:00 Uhr, Markt Kamen).

Gemeinsam Stellung beziehen und Haltung zeigen. Das freie Leben, Denken und Handeln gibt es nicht umsonst. In den richtigen Augenblicken muss man auch zeigen, dass man bereit ist es zu schützen und zu schätzen weiß. Wir können dankbar sein, dass wir dieses freie und sichere Leben lange Zeit als fast selbstverständlich betrachten konnten. Dieses Privileg gilt es aber zu schützen und dafür aufzustehen.

Nicht nur für uns, sondern für alle Menschen die Ihr Leben selbst bestimmt leben wollen.

Quelle: SPD Kamen