Energie und Klimaschutz – wie handeln unsere Stadtwerke?

Energie und Klimaschutz bestimmen das politische Handeln – wie sieht die Situation unserer Stadtwerke aus (wenn die Preise in die Höhe klettern) ?

Wie werden sich die Energiepreise entwickeln ? Was kann die Politik beeinflußen, wie stellt sich die Situation für die heimischen Stadtwerke (GSW) dar ? Antworten auf diese Fragen gaben Oliver Kaczmarek (heimischer Bundestagsabgeordneter) und Jochen Baudrexl (Geschäftsführer unserer Gemeinschaftsstadtwerke) im Rahmen einer Dialogveranstaltung unseres Stadtverbandes, moderiert von unseren Fraktionsvorsitzenden Daniel Heidler.

Die Preise für Energie werden weiter klettern, vor allem was den Gaspreis betrifft. Die Bundesregierung versucht durch neue Beschaffungsquellen gegenzusteuern, das

Entlastungspaket (Energiepauschale, Neun-Euro-Ticket etc.) soll den Bürgerinnen und Bürgern erst einmal kurzfristig finanziell helfen. Jochen Baudrexl betonte für die GSW, dass man im Vergleich zu den anderen Energieanbietern jetzt schon zu den günstigsten Anbietern gehöre, und man werde weiterhin alles daran setzen, durch eine weitsichtige und verantwortungsvolle Einkaufspolitik an den Energiebörsen die Preise möglichst niedrig zu gestalten.

Regenerative Energiegewinnung muss nachmehr forciert werden

Dass auch wieder Kohlekraftwerke hoch gefahren werden (müssen), darf nur eine Momentaufnahme sein, hielten sowohl Kaczmarek und Baudrexl fest. Ansonsten werden die Klimaschutz-Ziele nur schwer zu erreichen sein. Vielmehr gilt es nun, noch intensiver den Ausbau regenerativer Energien zu forcieren (Wind, Sonne, Wasser). Hier werde man gespannt auf die neuen Gesetze und Verordnungen von Bund und Land schauen. Bald weitere Informations- und Diskussionsveranstaltungen

Stadtverbandsvorsitzender Denis Aschhoff hielt abschließend fest, dass uns das Thema Energie und Klimaschutz natürlich weiterhin beschäftigen wird und es auch seitens des Stadtverbandes weitere Informations- und Dialogveranstaltungen geben wird. Aber auch andere Themen werde man in naher Zukunft aufnehmen und darüber mit Externen diskutieren. Dass Interesse an auch parteiinternen Veranstaltungen vorhanden ist, zeigte die Resonanz und auch die rege Diskussionen an diesem Abend in der Stadthalle Kamen.